Telefon 040 / 570 007-0 Redingskamp 25, 22523 Hamburg
Donnerstag, 19. Oktober 2017

Hurra, Ferien!!

Die Ferien, insbesondere die langen Sommerferien, sind toll! Keine Schule und viieel Zeit zum Spielen und Toben, zum Beispiel beim SVE-Sommerferienspaß-Angebot, das vom 24. Juli bis zum 04. August in der Sporthalle Dörpsweg stattfand.

Was gab es da nicht alles zu tun! Ein großes Trampolin lud zum Springen ein, verschiedene Sportarten wie Tischtennis, Badminton, Volleyball und Fußball konnten ausprobiert werden, Roller, Dreiräder, Skateboards und andere Fahrzeuge standen zur Verfügung und natürlich konnten die Kinder mit dicken Matten, Seilen und Klettergeräten ordentlich turnen und toben. Zusätzlich fielen den engagierten Betreuern immer wieder tolle Spiele ein, so dass die Tage wie im Flug vergingen. 

Auch einige Kinder aus der von fördern & wohnen betriebenen Wohnunterkunft Kollaustraße besuchten regelmäßig das Angebot. Die bunt gemischte Gruppe mit Kindern aus Syrien, dem Irak, Griechenland und Afghanistan hatte sichtlich Spaß daran, die vielfältigen Angebote auszuprobieren und neue Freundschaften zu schließen. 

Dima mochte besonders die Spiele mit dem großen Tuch, zum Beispiel wenn es darum ging, möglichst viele Kinder an den Beinen unter das Tuch zu ziehen. Lachend und kichernd verschwanden sie dann unter dem großen Kreis und durften nun selbst weitere Kinder hinunterziehen. Zarah aus Afghanistan war mit Ihrer Schwester Haniye dabei und Ihr Lieblingsgerät war eindeutig das Trampolin. „Darauf kann man so viele verschiedene Sprünge ausprobieren!“ berichtete sie begeistert. Karim war zunächst etwas zurückhaltender, beim Toben mit den anderen Kindern entpuppte er sich allerdings schnell als echter Spaßmacher. 

Damit die Kinder sicher von ihrer Unterkunft in der Kollaustraße zur Sporthalle gelangen konnten, organisierte der SVE Hamburg dreimal wöchentlich eine Begleitung und wir freuen uns sehr, dass wir mit der 19-jährigen Fatima Henno aus Syrien eine tolle Unterstützung für diese Aufgabe gefunden haben. Fatima kam selbst als Geflüchtete nach Deutschland und wünscht sich für die Zukunft, eine Ausbildung zur Erzieherin zu machen. Erste Erfahrungen konnte sie also sammeln. 

Zum Abschluss waren sich alle Beteiligten einig: Schade, dass das Ferienprogramm nun vorbei ist und hoffentlich kommen bald die nächsten Sommerferien!

Zarah auf dem Trampolin

Karim & Zarah