Telefon 040 / 570 007-0 Redingskamp 25, 22523 Hamburg
Donnerstag, 13. Dezember 2018

Das überaus erfolgreiche Schwimmteam des SV Eidelstedt

Schwimmen

Reihenweise persönliche Bestzeiten beim "Game Of Strokes"

Eine Woche vor den Hamburger Kurzbahnmeisterschaften richtete die Schwimmabteilung des SV Eidelstedt im Dulsbergbad den Wettkampf "Game Of Strokes" aus, zu dem zahlreiche Vereine aus dem Großraum Hamburg anreisten. Knapp über 100 Teilnehmer nahmen teil, es reisten Vereine aus Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und der Schweiz an. Das Schwimmteam des SVE zeigte in der gut gefüllten Schwimmhalle starke Leistungen und konnte sich am Ende über mehrere persönliche Bestzeiten freuen.

Gleich drei erste Plätze gab es für Aimee Gettel (Jg. 2007), die über 100m Rücken, 50m Rücken und 200m Rücken gewann, zudem holte sie den zweiten Platz über 200m Lagen (PB), 200m Freistil (PB) und 100m Freistil. Arian Zikarsky (Jg. 2010) toppte dieses Ergebnis noch und gewann vier Rennen. Er siegte über 50m Freistil, 100m Lagen und 100m Freistil - dabei stellte Arian gleich drei neue persönliche Bestzeiten auf.

Ebenfalls drei Siege gab es für Bela Bayer (Jg. 2009), hier gab es erste Plätze über 100m Brust, 50m Rücken und 100m Freistil. Emily Schröder (Jg. 2000) entpuppte sich als wahre Massenstarterin, sie ging bei gleich 13 Rennen ins Wasser, siegte dabei über 200m Lagen (SR), 100m Lagen (PB), 200m Freistil (SR), 50m Schmetterling, 50m Rücken (SB), 100m Freistil (PB) und 100m Schmetterling (SR). Nicht weniger erfolgreich war Emma Lane Bayer (Jg. 2005), die über vier Rennen gewann: 200m Lagen (PB), 200m Brust (SR), 100m Brust und 50m Brust.

Ganz oben auf dem Treppchen stand auch Franziska Nissen (Jg. 1999), dies sogar gleich acht Mal. Franziska stellte dabei sechs persönliche oder Saisonbestmarken auf. Jette Sutter knüpfte an ihre tolle Form vor der Sommerpause an, gewann ihre Rennen über 200m Lagen, 50m Freistil, 100m Lagen, 50m Schmetterling. 200m Freistil und 200m Schmetterling sowie 100m Freistil. Siegreich war auch Jonas Groth (Jg. 2008) über die 100m Lagen (PB) und die 100m Freistil (SB). Über 200m Schmetterling im Jahrgang 2005 setzte sich Judy Hüttmann durch. Zwei Siege gab es für Luca Krings (Jg. 2007) über 200m Lagen (PB) und 50m Schmetterling (PB). Zudem gab es Erfolge für Luca Rogge (Jg. 2002) über 200m Brust (PB), Mandy Wohlauf (Jg. 2002) über 100m Rücken und 50m Rücken (PB).


Drei Einzelsiege holte auch Mia Oreskovic (Jg. 2006) über 100m Freistil (PB), 50m Rücken (PB) und 200m Rücken (SB), einen für Nele Groth (Jg. 2010) über 50m Freistil (PB). Nikolas Sturm (Jg. 2003) gewann sein Rennen über 200m Lagen (SR), Nil-Eda Aslan (Jg. 2010) ihre Wettbewerbe über 100m Rücken (PB), 50m Rücken (PB) und 100m Freistil (SB). Drei Siege verbuchte auch Oskar Kreft (Jg. 2007) über 50m Rücken (PB), 100m Freistil (SB) und 200m Rücken (SB). Rike Schober (Jg. 2006) war sogar vierfach erfolgreich: ihr gelangen Siege über 200m Brust (PB), 100m Lagen (PB), 100m Brust und 50m Brust (SB). Zu guter Letzt siegte Svea Korsawe (Jg. 2009) noch über 50m Freistil, 100m Lagen, 50m Rücken und 100m Freistil. Támara Aliaga verbuchte einen Erfolg über 200m Schmetterling (SR).

 

 

Die SVE-Schwimmer staubten viele Pokale ab