Erfolgreicher und stimmungsvoller Nikolaus-Wettkampf

Erfolgreicher und stimmungsvoller Nikolaus-Wettkampf Alle Teilnehmer*innen bekamen am Ende einen Schoko-Nikolaus geschenkt.

Dieses Jahr fand am 30. November der alljährliche Rhönrad-Nikolauswettkampf bei uns in Eidelstedt statt. Das Besondere daran war, dass es über 34 Starter*innen vom SVE gab und 21 davon ihren allerersten Wettkampf turnten. Die jüngsten Turner*innen (Lina Sophie Friebe, Erik Przyklenk, Ilenia Knöfler und Theda Buttler) sind erst Jahrgang 2012 und haben trotzdem tolle Leistungen gezeigt, wobei Lina sogar Fünfte wurde.
Auch die anderen Neueinsteiger haben sehr souverän geturnt, wobei viele von ihnen erst seit wenigen Monaten Rhönrad turnen. Einige haben es sogar gleich bei ihrem ersten Wettkampf geschafft auf das Treppchen zu kommen.

Bei der Altersklasse der Jüngsten, den Anfängern der 6-9 Jährigen, schaffte es Luna Engelberg mit 5,70 Punkten auf den dritten Platz. Eine Altersklasse höher, bei den 10-11-jährigen Anfängern, gab es sogar zwei Medaillen für den SVE. Hannah Krause-Ablaß holte sich mit 6,50 Punkten den ersten Platz und Sienna Ponert mit 6,30 Punkten Rang 2. Auch bei den ältesten Anfängern (12-14 J.) konnten sich zwei Turnerinnen vom SVE die obersten beiden Treppchenplätze sichern. Samira Daenecke holte sich mit 6,75 Punkten den Sieg, dicht gefolgt von Mayra Petersen mit 6,55 Punkten.

Trotz vieler noch wettkampfunerfahrener Turner*innen ging der gesamte Wettkampf sehr strukturiert und organisiert von statten, wobei wir uns sehr bei den ganzen fleißigen Eltern und Helfern bedanken möchten, ohne die es nie so gut geklappt hätte. Dank der tollen Organisation von Maren Boesch konnte eine schöne weihnachtliche Atmosphäre hergestellt werden, wodurch alle den Wettkampf genießen konnten. Aber nicht nur bei unseren Anfängern lief es so gut, auch die wettkampferfahrenen Turner*innen haben sehr sauber geturnt und gute Plätze errungen.
Bei der am stärksten besetzten Altersklasse (AK 13/14) erturnte sich Maria Sauerland mit einer super Kür und 5,85 Punkten den dritten Platz. Eine Altersklasse höher (AK 15-18) ging zwar der Sieg leider nicht an Eidelstedt, dafür aber der zweite und dritte Platz. Nele Eschweiler (5,45 Punkte) wurde hier Zweite vor Jana Kögel (5,20 P.). Die Höchstpunktzahl des gesamten Tages (8,15) erturnte sich trotz Sturz mit grandioser Kür Helene Hild und erhielt dafür natürlich den ersten Platz. Sie turnte in der Altersklasse der besonders guten Athleten, da es dort eine offene Schwierigkeit und keine Grenze nach oben gibt.
Im Anschluss an den Wettkampf wurde das Publikum noch von Neele-Sophie Lauterbach, Emilia Przyklenk, Jana Kögel, Helene Hild, Swantje Stock und Eva Pastuschka mit ihrer fantastischen Harry-Potter-Show verzaubert. Sie haben lange dafür geübt, um den Leuten zum Beispiel zu zeigen, wie man Quidditsch im Rhönrad spielt und das Publikum war total begeistert. Dies war ein sehr schöner und zauberhafter Abschluss für einen so gelungenen, tollen Wettkampftag. Danach war nur noch die Siegerehrung, wo alle Teilnehmer*innen einen Schoko-Nikolaus von Olaf dem Schneemann bekommen haben, worüber sich die Kinder sehr gefreut haben.
Zuletzt wollen wir uns noch bei allen Kampfrichtern und Trainern bedanken, denn ohne sie wäre so ein Wettkampf gar nicht möglich gewesen. Wir hoffen, dass es bei den Hamburger Meisterschaften im Rhönradturnen im Februar 2020 wieder so viele begeisterte Teilnehmer*innen gibt.