Feierliche Grundsteinlegung

Feierliche Grundsteinlegung Reinhard Körte bekam die verlötete Zeitkapsel vom Polier überreicht.

Einige Wände stehen zwar schon, dennoch gab es noch einen freien Platz für die Zeitkapsel bei der Grundsteinlegung der neuen Bewegungs-Kita am Steinwiesenweg in Eidelstedt. Die neue Kita gehört zum Entwicklungskonzept des SV Eidelstedt und des Bezirks Eimsbüttel. Nach der Sanierung des „GesundAktiv“-Zentrums am Steinwiesenweg ist der Neubau der Kita für 1,8 Millionen Euro die nächste Investition, die der Verein auf sich nimmt. Im September 2020 sollen dann an Ort und Stelle 85 Kinder einziehen.
Reinhard Körte (1. Vorsitzender SVE) bedankte sich in seiner Begüßungsrede vor allem bei der BASFI und dem Bezirk Eimsbüttel, die den Neubau der Kindertagesstätte erst ermöglicht hatten. Immerhin handelt es sich um eine Bezirksfläche, die dem Verein zur Verfügung gestellt wurde.
Der Leiter des Fachamtes Sozialraummanagement, Axel Vogt, begründete die Entscheidung, die Fläche im Rahmen des Sportrahmenvertrages dem SVE zu überlassen mit der Tatsache, dass der Stadtteil immer weiter wächst und zwar älter wird, aber auch immer jünger. „Gerade der Plan, hier eine Bewegungskita zu bauen und damit den Sport zu fördern, war eine wunderbare Idee des SVE, der als starker Partner vor Ort um die Bedürfnisse der Menschen weiß“, erklärte Vogt in seiner Ansprache. Die Kita werde zudem ein Teil des Gesamtkonzeptes am Steinwiesenweg rund um den geplanten Sportpark.
Holger Stuhlmann von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) betonte in seiner Rede, dass die Stadt circa 3.500 neue Kitaplätze pro Jahr bauen will und muss. Dies sei ein anspruchsvolles Ziel, aber umsetzbar. „Der SVE ist als Verein der optimale Ansprechpartner vor Ort“, sagte Stuhlmann, „er ist Anlaufstelle für Menschen, die neu in den Stadtteil ziehen. Diese neue Kita wird sich mitten im neuen Sportpark befinden und passt damit perfekt in das Konzept, um Bewegung im öffentlichen Raum anzubieten.“
Architekt Sönke Prell ist bereits in das dritte Bauobjekt des SVE involviert und betonte, diese Kita sei eine Herzensangelegenheit für ihn, da so viele verschiedene Player daran beteiligt sind. „Die Baukosten und auch der Bauzeitenplan werden auf jeden Fall eingehalten und nach den Sommerferien 2020 können die ersten Kinder einziehen“, erklärte Prell zum Abschluss.
Zuvor wurde die Zeitkapsel vom Polier der Baustelle verlötet – eine Tageszeitung samt Vereinszeitung und diverser Münzen zuvor in die Kapsel gelegt – und von Reinhard Körte in das vorgesehene Loch in der Sohle gelegt. Alle Beteiligten am Vorhaben durften anschließend Mörtel auf die Kapsel verteilen. Damit war die Grundsteinlegung erfolgreich abgeschlossen.