Gürtelprüfung der Taekwondo-Sparte

Gürtelprüfung der Taekwondo-Sparte Die Taekwondo-Sportler*innen des SVE nach der absolvierten Gürtelprüfung.

Trotz der aktuellen Corona-Auflagen hat unsere Taekwondo-Sparte eine Gürtelprüfung etablieren können.
Mit sechs Teilnehmern war die Anzahl allerdings überschaubar. Nichtsdestotrotz wurden die größtenteils fortgeschrittenen Sportler*innen zwei Stunden in den verschiedenen Disziplinen des Taekwondos geprüft. Die Anwendung dieser sind in einem festgelegten Kampf – dem sogenannten Einschrittkampf – ersichtlich.
Im Bereich Formen (koreanische Bezeichnung Poomsae) können die Sportler*innen in Anlehnung an ihre Graduierung die festgelegten Bewegungsabläufe präsentieren und bewerten lassen. Der wohl dynamischste Teil der Prüfung ist der Freikampf. Hier können die Sportler*innen in voller Schutzmontur ihre geübten Techniken und Taktiken im direkten Vollkontakt-Vergleich präsentieren. Die Prüfung wurde abgerundet durch die Selbstverteidigung (eine besondere Kategorie innerhalb der Prüfungsordnung) und die theoretischen Abfragen seitens des Prüfers.

Insgesamt war es eine sehr gute Prüfung. Dieses betonte auch der erfahrene Prüfer André Neumann und lobte die starken Techniken und Leistungen der SVE-Sportler*innen.
Vielen Dank an alle, die zu dieser Leistzung beigetragen haben und an die hohe Motivation der Sportler*innen.