Hamburger Perlen der BG Hamburg-West holen Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Hamburger Perlen der BG Hamburg-West holen Bronze bei Deutscher Meisterschaft
Als zweimaliger Norddeutscher Meister und Vize-Meister des Vorjahres reiste das Team, in dem manche Spielerinnen bereits seit über 25 Jahren gemeinsam auf Korbjagd gehen, ins schöne Bayern. Weite Auswärtsfahrten kennt das Team noch aus alten Zeiten in der zweiten Bundesliga als Eidelstedter SV, dementsprechend gut ist das Team eingespielt. Die BG Hamburg-West ist die einzige Mannschaft, die in dieser Altersgruppe noch als Vereinsmannschaft zusammenspielt. Alle anderen Teams setzten sich aus Spielgemeinschaften (SG) zweier oder dreier Vereine zusammen.
Acht Mannschaften qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen die SG Forstenried/Memmendorf/Königsbrunn (56:24) und SG Heidenheim/Ulm (48:34) wurden souverän gewonnen. Leider war in der Gruppe jedoch auch der spätere Turniersieger die SG Würzburg/München, deren Mannschaft gespickt war mit ehemaligen National- und Erstligaspielerinnen. Das letzte Gruppenspiel ging gegen dieses starke Team mit 20 Punkten Differenz verloren. Die Silbermedaille gewann die Spielgemeinschaft Bremen/Osnabrück, die bei den Norddeutschen Meisterschaften hinter den BG Hamburg-West Damen Vizemeister geworden war. 
Als das Team am Sonntagabend gegen 22 Uhr erschöpft aber glücklich auf dem Hamburger Flughafen ankam waren sich jedoch alle einig, dass eine Bronzemedaille eigentlich viel schöner ist als Silber, da man das Turnier mit einem Sieg beendet.