Mandy qualifiziert sich für Deutsche Kurzbahnmeisterschaft

Mandy qualifiziert sich für Deutsche Kurzbahnmeisterschaft Das SVE-Team bei den 2. Annual Game of Strokes

Bei der zweiten eigenen SVE-Schwimmveranstaltung herrschte im Dulsberg-Bad an beiden Tagen durchweg eine hervorragende Stimmung, begleitet von starken Vorstellungen der Eidelstedter Schwimmer*innen.
Bei den „2. Annual Game of Strokes“ nahmen neben dem Gastgeberverein SVE weitere Teams aus Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und sogar aus der Schweiz (SC Kreuzlingen) teil. Insgesamt waren mehr als 100 Teilnehmer*innen gemeldet, um an zwei Tagen um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Der SVE schickte 30 Schwimmer*innen ins Feld und konnte sich am Ende über viele vordere Platzierungen und persönliche Bestzeiten freuen.
Herausragend war am Wochenende die Leistung von Mandy Wohlauf, die über die 100m Rücken mit 01:05,70 einen neuen Vereinsrekord aufstellte und sich damit für die Deutsche Kurzbahnmeisterschaft qualifizierte. Zudem siegte Mandy auch über die 50m Rücken (00:30,76 / PB) und 200m Rücken (02:23,97 / VR).

Gewohnt erfolgreich war auch diesmal wieder Jette Sutter, die über die 50m Freistil (00:29,62 / PB), 100m Rücken (01:13,95 / PB), 100m Lagen (01:13,56 / PB), 50m Schmetterling (00:31,70 / PB), 50m Rücken (00:34,03 / PB) und 200m Schmetterling (02:40,15 / PB) gewann.
Eine sehr gute Vorstellung lieferte zudem Aimee Gettel ab, die in 13 Rennen an den Start ging und bei allen Start neue Bestzeiten aufstellte. Dabei sprangen zwei zweite (50m Rücken, 200m Rücken) und zwei dritte Plätze (100m Rücken, 100m Lagen) heraus.
Ein ähnliches Kunststück schaffte Hanna Ehlers, die ebenfalls neue Bestzeiten am Fließband aufstellte und zwei Podestplätze erreichte (200m Schmetterling und 200m Rücken). Auch ohne Podestplatz wusste zudem Nelly Kozok zu überzeugen, die auch in 13 Rennen durchweg Bestzeiten aufstellte.
„Vor allem unser Nachwuchs hat wieder starke Zeiten erreicht“, sagte ein zufriedener Coach Robert Kryjak, „Jan Veit (Nachwuchstrainer) und ich sind sehr zufrieden und stolz auf die Leistungen unserer Sportler*innen.“
Weitere siegreiche SVE-Schwimmer*innen:
Bela Bayer – 1. Pl. 50m Brust (00:49,23 / PB)
Eyal Ben Zion – 1. Pl. 200m Lagen (03:16,21 / PB) / 1. Pl. 200m Brust (03:52,47 / PB) / 1. Pl. 20om Freistil (02:57,98 / PB)
Jonas Groth – 1. Pl. 50m Rücken (00:37,61 / PB) / 1. Pl. 200m Rücken (03:12,88 / PB)
Juno Rickert – 50m Brust (00:59,20 / PB)
Patrick Elvers – 50m Brust (00:32,65 / SR)

Die Schwimmabteilung möchte sich bei den zahlreichen Helfern und Helferinnen bedanken, die es möglich gemacht haben, dass die „Game of Strokes“ ein so großer Erfolg waren!