Robert Kryjak neuer hauptamtlicher Schwimmtrainer

Robert Kryjak neuer hauptamtlicher Schwimmtrainer

"Wir sind uns sicher, mit Robert eine tolle Entscheidung getroffen zu haben“, freut sich Abteilungsleiterin Ulla Thiele. „Die Kinder hängen bereits nach wenigen Trainingseinheiten an seinen Lippen und verfolgen seine Ratschläge ganz gespannt. Ich denke, von Robert werden der Verein, als auch unsere Sportler sehr profitieren." Der gebürtige Augsburger Kryjak hat in seiner aktiven Trainerkarriere bereits an verschiedenen Standorten – zumeist nebenberuflich – gearbeitet. Nach Tätigkeiten in Augsburg, beim AMTV, den Wasserraten Norderstedt und zuletzt hauptamtlich beim SC Kreuzlingen in der Schweiz, zog es ihn nun wieder zurück zu seiner Familie. Die wohnt bereits seit einigen Jahren in Henstedt-Ulzburg und so lag es für den zweifachen Vater nahe, wieder in Hamburg und Umgebung als Schwimmtrainer arbeiten zu wollen.
"Es waren tolle Erfahrungen zuletzt und vor allem in der Schweiz konnte ich ein interessantes Arbeitsumfeld kennenlernen", so Kryjak. Dort betreute er einen von 7 Schweizer Leistungsstützpunkte und verhalf seinen SchwimmerInnen sogar zu zwei Landesrekorden im Nachwuchsbereich. "Dann jedoch hat sich die Struktur geändert und auch familiär war es an der Zeit für eine Grundsatzentscheidung. Jetzt freue ich mich sehr auf meine Aufgabe beim SVE Hamburg."
Selbst war er ein aktiver Schwimmer bis er 19 wurde und dann aus Verletzungsgründen an den Beckenrand wechselte. "Meine Höhepunkte als Trainer waren Medaillen und Titel bei Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften sowie die Qualifikation einiger Sportler für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften."
Angesprochen auf seine Ziele in Eidelstedt gibt er sich bescheiden: "Ich möchte Ziele nicht in Titeln festhalten. Mir ist wichtig, für eine hohe Qualität im täglichen Training zu sorgen und damit bei anderen Vereinen auf uns aufmerksam zu machen. Der Schwimmsport soll vor allem Spaß machen, dann kommt die Leistung von ganz allein. Ich finde es ganz großartig zu sehen, wie die Entwicklung der Sportler über ein Jahr sein kann und was man aus jedem Einzelnen an neuen Zeiten herausholen kann. Dabei macht es jedoch die richtige Mischung und die werden wir alle gemeinsam in Eidelstedt finden – denn es geht nur im Team."
Kryjak darf sich dabei durchaus über einen anspruchsvollen Arbeitsalltag freuen. Zweimal die Woche steht Frühtraining um 6 Uhr an und das bedeutet nicht nur für die Sportler ein frühes Aufstehen. Abends geht es dann auch schon mal bis 21.45 Uhr. Neben ausgewählten Schwimmteams des SVE übernimmt er zudem das Kooperationstraining mit dem Gymnasium Dörpsweg und die Koordination der eigenen Vereinstrainer.