Sommertrainingslager der Schwimmer in Flensburg

Sommertrainingslager der Schwimmer in Flensburg

Leiterin Carmen Braun: "Da die Bahn nicht in der Lage war, 20 Fahrräder zu transportieren, sind wir vor Ort mit dem Bus gefahren. 20 Minuten Busfahren kam besser an als die 30 Minuten laufen im letzten Jahr in Greifswald. Wir sind eben Schwimmer."
Im Campusbad wurden immer für 2 Stunden 2 Bahnen mit 50 Metern belegt. So standen neben der Technikwiederholung auch Starts auf dem Trainingsplan. Teilweise konnten auch vom 1-Meter-Brett die koordinativen Fähigkeiten bewiesen werden. Das Athletiktraining wurde am ersten Tag im beengten Tagesraum der DJH durchgeführt. "Zum Glück konnten wir an den anderen drei Abenden ins benachbarte Stadion gehen. Dort konnten wir uns mit Laufen, Treppensteigen, Merkball, Therabändern und an der Sportplatzumrandung austoben", so Braun.
Manch einem taten die Muskeln weh, aber durch Aufwärmen vor dem Training und abschließendem Dehnen, sowie einige Massageeinheiten bei der Trainerin, konnte die Woche gut überstanden werden.
Am Donnerstagmorgen wurde dann im Schwimmbad die Gelegenheit die "Banane" erbort, was gar nicht so einfach war. "Denn als wir dann endlich nach einer viertel Stunde alle drauf saßen, hat unser Kleinster und Leichtester alles zum Kentern gebracht. Lustig war es auf jeden Fall", fand Braun.
Dabei waren: Annika, Emily, Sophie P., Nina, Sophie I., Lin, Sophie T., Caprice sowie Fiona und Patrick, Noah, Jannik, Elwin, Luca, Alex, Nikolas, Jonas, Max und Dominique.