Spaß und Sport beim Kinder- und Familienfest des SV Eidelstedt

Spaß und Sport beim Kinder- und Familienfest des SV Eidelstedt
Am vergangenen Sonntag durften wir zum wiederholten Male viele Gäste aller Altersgruppen auf dem SVE-Gelände begrüßen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn hat Jugendreferentin Maike Wulff erneut ein tolles und vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Zahlreiche Stände boten den Besuchern Unterhaltung und vor allem die Kleinen konnten viele verschiedene Sportarten ausprobieren. Ob beim Basketball-Freiwurf, beim Dosenwerfen oder beim Ritterspiel auf dem Balancebalken, hier war für jeden etwas dabei.
Wer es weniger kräftemessend mochte, der konnte sich auf einer der zwei Hüpfburgen austoben oder beim Bauen eines Vogelhäuschens handwerklich betätigen. Ganz entspannte ging es beim Kinderschminken zu und die ruhigste Kugel schoben die Boule Spieler auf ihrem neu angelegten Spielfeld.
Das erste Bühnen-Highlight begann um 13.00 Uhr, als die Folklore Gruppe des SVE Tänze aus aller Welt aufführte. Bei strahlendem Sonnenschein lockten die fröhlichen Rhythmen immer mehr Zuschauer an die Bühne vor dem Vereinsheim, wo im Anschluss auch die HipHop Formation der Mädchen auftrat. Zu modernen Beats zeigten die Altersgruppe der 12- bis 14-jährigen, woran sie im letzten halben Jahr gearbeitet hatten. Für den tänzerischen Abschluss sorgten die Kindertanzgruppe mit Leiter Enrico Tschöpel und zu guter Letzt der Latein Tanzkurs der Teenager.
Um 14.30 Uhr zog die Menschentraube von der ersten Event-Fläche weiter zur Sportbühne, wo bereits die Kendo-Kämpfer warteten, um mit ihrer Darbietung einen Einblick in ihre Kampfkunst zu geben. Anschließend führte Arne Lau-Främbs die Karate Kämpfer bei erstem Regen auf die Matten. Meinte es Petrus zu Beginn des Festes noch gut mit den Eidelstedtern, so begann es gegen 15.00 Uhr stark zu regnen und so mussten die weiteren geplanten Vorführungen leider ausfallen, um die Gesundheit der Sportler auf den zunehmend rutschiger werdenden Matten nicht zu gefährden.
Organisatorin Maike Wulff hierzu:,,Schade, dass das Wetter sich nicht gehalten hat. Ich hätte mir gewünscht, dass alle Sportler die Chance gehabt hätten, ihre Sportart zu präsentieren." Schnell wurde die enttäuschte Jugendreferentin jedoch von beistehenden Besuchern aufgemuntert, welche die reibungslose Organisation und Vielfalt auf dem Gelände lobten, denn abgesehen vom Wetter klappte an diesem Sonntag sonst alles.
Auch die restlichen der knapp 900 Besucher ließen sich vom Wetter nicht die Laune verderben. Sie fanden Schutz unter einem der vielen Zelte und Pavillons und vertrieben sich die Zeit bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee.
An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer, ohne die dieses Event nicht möglich gewesen wäre. Der Dank richtet sich vor allem an die Kuchenspender, die freundlichen Helfer und Verkäufer an den einzelnen Ständen, an die Sportler und ihre Trainer und besonders an unsere Besucher, die dieses Fest wieder zu einem lebhaften und fröhlichen Event in Eidelstedt verwandelt haben.