SVE scheitert am späteren Turniersieger

SVE scheitert am späteren Turniersieger Spielertrainer Hasan Yaylaoglu (l.) schied mit seinem Team im Viertelfinale aus.

Mit der Teilnahme am 11. Collatz+Schwartz-Cup des TuS Holstein Quickborn startete der SV Eidelstedt Hamburg in das Fußballjahr 2020. Dabei landete das Team von Coach Hasan Yaylaoglu in der Vorrundengruppe B und konnte gleich das erste Spiel gegen den SV Bergstedt mit 3:2 gewinnen. Damit wurde immerhin ein Landesligist bezwungen und die Mannschaft ging mit viel Optimismus in die kommenden Partien. Allerdings verlor der SVE im Anschluss gegen das Kreisligateam des SC Ellerau unglücklich mit 2:3.
Eine deutliche Niederlage gab es im dritten Match gegen den Oberligisten vom SC Victoria, der den SVE glatt mit 8:0 überrollte. Knapper wurde es im finalen Vorrundenspiel gegen den Gastgeber aus Quickborn, der Kreisligist gewann mit 1:0 und sicherte sich damit den überraschenden zweiten Rang in der Gruppe B. Der SVE rettete sich dank des besseren Torverhältnisses gegenüber Ellerau auf den vierten Platz und qualifizierte sich damit für das Viertelfinale.
Dort wartete allerdings Vorjahressieger Inter Türkspor Kiel. Der Oberligist aus Schleswig-Holstein beendete die Gruppe A mit zehn Punkten als Sieger und ging dementsprechend als Favorit in die Begegnung. Mit 6:0 setzte sich das Team aus der Landeshauptstadt schließlich auch durch und verteidigte letztendlich seinen Titel aus dem Vorjahr mit einem 4:1 im Finale über den SC Victoria.
Der SVE beginnt nun mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Am 26. Januar steht das erste Testspiel auf dem Programm. Dann erwartet das Team den VfL Pinneberg am Furtweg (15 Uhr).
Weitere Testspiele bis zum Punktspielauftakt am 1. März:
– Di., 4. Februar, 19:30 Uhr beim TuS Osdorf 2.
– So., 9. Februar, 15:00 Uhr gegen RW Wilhelmsburg
– So., 16. Februar, 14:00 Uhr bei Nikola Tesla
– Fr., 21. Februar, 19:30 Uhr gegen Inter Eidelstedt
– So., 23. Februar, 13:00 Uhr beim SC Hansa 11 2.
(Fotos: © Uwe Langeloh, TuS Holstein Quickborn)