SVE-Schwimmteam stellt erneut neue Vereinsrekorde auf

SVE-Schwimmteam stellt erneut neue Vereinsrekorde auf Das SVE-Team feuert Jette (Bahn 2) und Caprice (Bahn 4) lautstark an.

Nach einem anstrengenden und intensiven Trainingslager im spanischen Torremolinos haben die SchwimmerInnen des SV Eidelstedt mal wieder hervorragende Ergebnisse erzielt. Beim diesjährigen Bille-Cup sprangen allein fünf neue Vereinsrekorde heraus. Emily Schröder (Jg. 2000) stellte allein drei neue Rekorde auf. Über die 200m Freistil schwamm Emily 02:13,51 Minuten. Neben dem Sieg über diese Distanz bedeutete dies den ersten Vereinsrekord, der zweite glückte ihr über 200m Lagen. Auch diesen Wettbewerb gewann sie und schlug hier nach 02:33,76 Minuten an. Mit ihrem Sieg über die 400m Freistil in 04:35,62 Minuten stellte Emily nicht nur den dritten neuen Vereinsrekord auf, mit der sehr guten Zeit qualifizierte sie sich aller Voraussicht nach auch für die Deutschen Juniorenmeisterschaften.

Zwei weitere neue Vereinsrekorde gehören ab sofort Mandy Wohlauf (Jg. 2002). Sie siegte über die 50m Rücken in 00:31,77 Sekunden, womit sie sich über diese Distanz für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifizierte. Den zweiten Vereinsrekord schnappte sich Mandy über die 200m Rücken. Über diese Strecke gewann sie in 02:30,13 Minuten. Neben Mandy qualifizierte sich auch Jette Sutter (Jg. 2007) für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Über 50m Freistil belegte sie in 00:31,12 Sekunden Rang 2. Diese Platzierung reichte wie auch der Sieg über 50m Schmetterling (00:32,96) zur Teilnahme an den Meisterschaften.

Neben den neuen Vereinsrekorden und den genannten tollen Leistungen erzielte das SVE-Team zahlreiche weitere persönliche Bestzeiten und holte sich viele Plätze auf dem Treppchen. Siegreich waren beispielsweise Jonas Groth (Jg. 2008) über 50m Rücken (00:39,76), Caprice Schlüter (Jg. 2005) über 50m Schmetterling (00:30,84), Milan Gietzelt (Jg. 2008) über 200m Brust (03:58,24, PB), Jonas Prien (Jg. 2007) über 200m Lagen (02:55,91, PB), Sandro De Souza Pinto Scultetus (Jg. 2003) über 100m Schmetterling (01:10,16) oder Svea Korsawe (Jg. 2009) über 50m Freistil (00:38,08). „Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen“, erklärte Coach Robert Kryjak, „das harte Training der letzten Wochen und das Trainingslager haben sich bezahlt gemacht.“