Vier Meistertitel für Ju-Jutsu-Abteilung des SVE

Vier Meistertitel für Ju-Jutsu-Abteilung des SVE Vier Hamburger Meistertitel und weitere Medaillen gab es für die SVE-Kämpfer*innen.

Eine Woche nach der Teilnahme an den Kodokan-Open standen für die Ju-Jutsu-Sportler*innen des SVE die Hamburger Meisterschaften auf dem Programm. Mit 15 Kämpfer*innen reiste der SVE nach Finkenwerder und durfte sich am Ende über vier Meistertitel und zahlreiche weitere Medaillen freuen.
Bereits zum sechsten Mal in Folge holte sich Dennis Sievert den Titel des Hamburger Meisters. Mit viel technischem Geschick sicherte sich Dennis souverän den Titel in seiner Alterklasse. Seinen ersten Meistertitel holte sich Aarya Moola. In seinem Kampf konnte er sich drei Ippons in Part 1 sichern und beförderte seinen Gegner dann auf die Matte. Mit einer Festhalte schaffte Aarya in Part drei den letzten Ippon für ein technisches K.o.
Ganz nach oben auf das Treppchen kam auch Bella Stelzer, die im ersten Kampf ein Unentschieden erreichte. Den zweiten Fight gewann sie deutlich mit 17:8, im Kampf um Gold schenkten sich beide Mädels nichts, Bella siegte schließlich mit einem Punkt Vorsprung.
Die vierte Goldmedaille gab es für Luna Klasen. Ihren ersten Kampf beendete sie mit einem Full Ippon, im letzten Fight traf sie auf eine ziemlich passive Gegnerin und wurde sehr souverän Hamburger Meisterin.

Drei tolle Kämpfe zeigte Jamie Dabrowski und holte sich nach guten Leistungen die Bronzemedaille. Auf Rang drei landete ebenfalls Maya Sievert, die ihren ersten Kampf gewann, den zweiten aber denkbar knapp verlor. Da sie den dritten Fight wieder für sich entschied, belohnte sie sich mit der Bronzemedaille. Mit seiner gewohnten Leichtigkeit gewann Layth Hassani seinen ersten Kampf, im Anschluss verlor er ganz knapp. In der Trostrunde setzte sich Layth wieder durch und holte sich ebenfalls Bronze. Rang drei wurde es auch für Riley Dabrowski, der seinen ersten Kampf mit einem Full Ippon gewann. Gegen seinen zweiten Gegner wurde er schnell mit einem technischen K.o. von der Matte geschickt.
Drei zweite Plätze rundeten den starken Eindruck des SVE-Teams ab. Nanina Sierk verlor zwar ihren ersten Kampf, setzte sich dann im Anschluss aber durch und holte sich die verdiente Silbermedaille. Zweiter wurde zudem Philipp Wehrmeyer, der mit einem Sieg begann und im zweiten Kampf disqualifiziert wurde. Im letzten Kampf bekam Philipp wieder einen Chui und holte sich den Sieg. Anton Liske gewann seinen ersten Kampf mit einem Punkt Vorsprung. Den zweiten Fight gewann er ebenfalls, im letzten Kampf stand es lange unentschieden, ehe der Gegner einen Ippon mehr auf dem Konto hatte und Anton Silber überreicht bekam.
Zwei fünfte Plätze gab es für Cooper Dabrowski, der ein gutes Debüt feierte, und für Henry Duran. Rang sieben belegte Adarsa Moola, für Bendix Hansen ging es nach einer Verletzung leider nicht weiter.
Herzlichen Glückwunsch an alle Kämpfer*innen!