Jubiläums-Kinder-Kongress ein voller Erfolg

Jubiläums-Kinder-Kongress ein voller Erfolg
Schirmherrin Edina Müller hatte großen Spaß beim Tischkickern

Auch beim fünften inklusiven Kinder-Kongress war für jeden Geschmack etwas dabei. Von 10 bis 15.15 Uhr hatten die knapp 40 Kinder aus unseren drei Inklusionsstandorten Eidelstedt, Altona und Alsterdorf die Gelegenheit, sich in verschiedenen Workshops auszutoben, neue Sachen auszuprobieren oder an ihre Grenzen zu gehen. Zu Beginn des Kongresses begrüßte Abteilungsleiter Stefan Schlegel die Schirmherrin Edina Müller zum fünften Kinder-Kongress. Natürlich war auch Marita Quitzau wieder vor Ort. Marita war es immerhin, die vor fünf Jahren mit ihrem FSJ-Abschlussprojekt den Kongress ins Leben rief. Edina Müller war auf Anfrage sofort bereit, die Schirmherrschaft für den Kinder-Kongress zu übernehmen. 2012 wurde Edina Hamburgs Sportlerin des Jahres, im selben Jahr gewann sie bei den Paralympics die Goldmedaille im Rollstuhlbasketball und sattelte anschließend auf den Parakanu-Sport um. Dort wurde sie Weltmeisterin und holte in Rio de Janeiro die Silbermedaille.

„Ich finde es wichtig, dass sich Kinder, egal ob mit oder ohne körperliche Beeinträchtigung, ausprobieren können und spielerisch neue Erfahrungen machen können“, erklärte sie zu Beginn der Veranstaltung. Nachdem alle gemeinsam beim Tauziehen ihre Kräfte unter Beweis stellen konnten, startete der Kongress mit den einzelnen Workshops. Es wurde geklettert, Fußball gespielt, im Bewegungsbad wurden Spiele im Wasser angeboten, beim Kick’n Punch durfte nach Herzenslust geboxt werden, in der Küche bereitete parallel dazu eine andere Gruppe den Nachtisch vor – der aus quietschbunten Muffins bestand. Der eine oder andere Löffel Teig wurde zwar schon vorher vernichtet, aber es blieb genug übrig, um ausreichend Muffins für alle TeilnehmerInnen zu backen.

Beim gemeinsamen Tauziehen wurden die Kräfte gemessen.

Nach der Mittagspause ging es weiter mit einem Bastelangebot und dem Rollstuhlsport-Workshop. Dort ließ es sich Bezirksamtsleiter Kay Gätgens es nicht nehmen, sich selbst einen Rollstuhl zu schnappen, um aktiv teilzunehmen. Edina schaute gespannt zu, nachdem sie zuvor eine spannende Duelle am Tischkicker überstehen musste. Am späten Nachmittag waren wieder einmal alle Kinder erschöpft, aber komplett begeistert vom fünften Kongress. Dank der finanziellen Unterstützung der Stadt Hamburg und des Hamburger Sportbundes konnte der SVE nun schon im fünften Jahr diese in Hamburg einzigartige Veranstaltung durchführen.