SVE-Turnerinnen schon wieder auf dem Treppchen

SVE-Turnerinnen schon wieder auf dem Treppchen
Wieder einmal zeigten unsere Leistungsturnerinnen beim zweiten Durchgang der Hamburger Turnliga tollen Sport. In der Landesliga 3 (LK3) landete unser SVE-Team hinter dem SV Polizei auf dem zweiten Platz, nachdem beim ersten Durchgang im Juni der Tagessieg gelang. In der Endabrechnung kamen unsere Turnmädels auf eine Gesamtpunktzahl von 136,40, das siegreiche Team der SVP holte 138,05 Punkte, auf dem dritten Rang landete der TC Hamburg mit 131,95 Zählern.
Beim Sprung-Wettkampf deutete sich bereits ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden besten Teams an, der SV Polizei lag hier mit 35,20 Punkten knapp vor dem SVE (34,90). Am Barren zeigten die Eidelstedterinnen dann eine souveräne Leistung und sammelten gute 31,85 Punkte, das führende Team des SVP kam hier auf „nur“ 30,60 Punkte. Beim Schwebebalken waren es dann wieder die direkten Konkurrentinnen beim Kampf um den Tagessieg, die die Nase vorn hatten. 33,30 Punkte gegenüber 31,45 für den SVE. Obwohl die Mädels dann am Boden hervorragenden Sport zeigten und starke 38,20 Punkte sammelten, reichte es dennoch nicht zum Tagessieg, da auch der SVP 38,95 Zähler verbuchte. Doch auch über den zweiten Rang konnten sich die Turnerinnen natürlich freuen. Am Start für den SVE waren diesmal Lilly Gerckens (gesamt 39,80 Punkte), Lara Lausen (19,10 P.), Sabrina Goos (23,65 P.), Lynn Hoffmann (9,80 P.), Susanne Jank (48,90 P.) und Alara Kaya (32,80 P.).
Bereits einen Tag zuvor stand der zweite Durchgang in der Bezirksliga LK4 auf dem Programm. Auch hier bewegten sich die SVE-Turnerinnen auf einem konstant hohen Niveau. Mit einer Gesamtsumme von 132,30 Punkten verbuchte das Team ein starkes Ergebnis, wie schon in der Landesliga waren die Leistungen am Boden am besten, hier sammelten die Turnerinnen 34,50 Punkte. Doch an den anderen Geräten wussten die Mädchen zu überzeugen, beim Sprung wurden es 33,10 Zähler, am Stufenbarren 32,25 und am Schwebebalken 32,50 Punkte.
Das Bezirksliga-Team bestand diesmal aus den Turnerinnen Carla Schindler, Amelie Holst, Clara Sabisch, Martje Pfister, Eva Dostal, Alexandra Spannagel, Elisabeth Maatveev und Nilufar Zakikhani.