Telefon 040 / 570 007-0 Redingskamp 25, 22523 Hamburg
Freitag, 15. Dezember 2017

SVE-Radfahrkurs für Frauen: Herausforderung mit Spaßfaktor

„Wir fahren jetzt in Schlangenlinien! Die Füße sind still - dann links herum – schwuppdiwupp - und jetzt lostreten!“ ruft Radfahrlehrer Christian Burmeister seinen Teilnehmerinnen zu.

Zarah aus Afghanistan fährt nach nur wenigen Tagen bereits so gut, dass sie mit einer scheinbaren Leichtigkeit im Sattel sitzt. Der jungen Frau macht das Fahrradfahren sichtlich Spaß, denn sie hat stets ein Lächeln im Gesicht. Auch der Radfahrlehrer spart nicht an Lob: „Zarah, du fährst ja wie eine Eins! Das ist schon hohe Kunst hier!“  

Serife bemüht sich die Linie zu halten und die ausgelegten Hütchen auf dem Boden zu umfahren. „Das ist gar nicht so einfach, wenn man den Kopf dabei nicht abschaltet.“, kommentiert sie schmunzelnd.

Auch wenn es der Einen oder Anderen noch etwas schwer fällt, die Balance zu halten, haben die Frauen aus Afghanistan, Iran, Türkei und Armenien sichtlich Freude am Lernen. Vor allem genießen sie an diesem Tag den Sonnenschein. Die ersten Tage hat es sehr viel geregnet und trotzdem haben die Frauen jeden Tag diszipliniert geübt - ein sichtbares Zeichen, wie hoch motiviert jede Einzelne am Kurs teilnimmt. Auch wenn die eine oder andere Übung nicht sofort gelingen mag - aufgeben kommt nicht infrage. 

Insgesamt acht Tage laufen die zwei kostenlosen, integrativen Frauen-Radfahrkurse des Sportverein Eidelstedt Hamburg von 1880 e.V. (SVE), die Integrationsbeauftragte Yumiko Haneda in Kooperation mit dem erfahrenen Radfahrlehrer Christian Burmeister und der Grundschule Lohkampstraße auf die Beine gestellt hat. Finanziert wird der Kurs durch Fördergelder des Gesundheitsamtes. Die Chance, das sichere Fahrradfahren zu erlernen und sich eine gewisse Freiheit zu erarbeiten, wollten so viele Frauen nutzen, dass es bereits eine lange Warteliste für einen weiteren, geplanten Kurs gibt.