Telefon 040 / 570 007-0 Redingskamp 25, 22523 Hamburg
Mittwoch, 21. November 2018

Ju Jutsu

Ansprechpartner

Alida Rigoll (budo@sve-hamburg.de) Beitragsgruppe 3

Trainingszeiten

Fighting + Technik 10 - 13 Jahre

Montag
17:30 - 18:30 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
SVE Team

Fighting + Technik 14 - 18 Jahre

Montag
18:30 - 20:00 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
SVE Team

Fighting + Technik 16+

Montag
19:30 - 21:30 Uhr
Sporthalle Redingskamp
Jean-Pierre B.

Wettkampf 10 - 13 Jahre

Dienstag
17:30 - 18:30 Uhr
Sporthalle Redingskamp
Leonard O.

Wettkampf 14 - 16 Jahre

Dienstag
18:30 - 20:00 Uhr
Sporthalle Redingskamp
Leonard O.

Budoturnen 4 - 6 Jahre

Mittwoch
15:30 - 16:30 Uhr
Sporthalle Redingskamp
Jneed A., Ali I.

Fighting + Technik 6 - 9 Jahre

Mittwoch
16:30 - 17:45 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
Sören S.

Fighting + Technik 10 - 13 Jahre

Mittwoch
17:45 - 19:15 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
Sören S.

Fighting + Technik 16+

Mittwoch
19:30 - 21:30 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
Jean-Pierre B.

Technik 6 - 9 Jahre

Donnerstag
16:00 - 17:00 Uhr
Sporthalle Redingskamp
Sören S.

Technik 10 - 13 Jahre

Donnerstag
17:00 - 18:00 Uhr
Sporthalle Redingskamp
Sören S.

Fighting + Technik 6 - 13 Jahre

Donnerstag
17:00 - 18:00 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
Leonard O.

Technik 14 - 16 Jahre

Donnerstag
18:00 - 19:30 Uhr
Sporthalle Redingskamp
Sören S.

Fighting + Technik 14 -18 Jahre

Donnerstag
18:00 - 19:30 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
Leonard O.

Wettkampf Stützpunkt 14 - 18 Jahre

Freitag
18:30 - 20:00 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
Leonard O.

Erwachsene ab 35 Jahre

Freitag
20:00 - 21:30 Uhr
Dojo / Budo Raum Redingskamp
SVE Team

Unsere Trainer

Fechten_Wettkampf_Halle
Sören Schubert
Fechten_Wettkampf_Halle
Leonard Oelze
Fechten_Wettkampf_Halle
Jean-Pierre Béziat
Fechten_Wettkampf_Halle
André Große
Fechten_Wettkampf_Halle
Florian Martens
Ju_Jutsu_Mädchen_Junge
Bild_JuJutsu_Mädchen_zweikampf

Ju (=sanft) bedeutet nachgeben bzw. ausweichen. Jutsu bedeutet Kunst oder Kunstgriff.
Das bedeutet Ju-Jutsu ist die Kunst durch Nachgeben bzw. Ausweichen mit der Kraft des Angreifers zu siegen.
Dieses Prinzip, mit dem geringsten Aufwand einen größt möglichen Nutzen zu erzielen, gilt als der übergeordnete Begriff, unter den wir die Bewegungsprinzipien der verschiedenen Budodisziplinen wieder finden.
Seit 1969 besteht diese relativ junge Selbstverteidigungssportart, die sich aus den Grundformen der effektivsten Techniken des Judo, Karate und Aikido zusammensetzt. Die Abwehr eines Angriffs mit den bloßen Händen wird genauso geübt, wie die Abwehr von Waffenangriffen und die Verteidigung mit Waffen und alltags typischen Gegenständen.

Das Anfang des 20. Jahrhunderts eingeführte Jiu-Jitsu war in den 60er Jahren nicht mehr zeitgemäß, also musste etwas Neues, Wirkungsvolles geschaffen werden. Hochgraduierte Dan-Träger stellten aus den verschiedensten Budo- und anderen Systemen die wirkungsvollsten Techniken zu einem neuen System zusammen, das den Namen Ju-Jutsu erhielt (ausgesprochen Djschu-Djschutsu).
Budo ist der Sammelbegriff für die asiatischen Kampfkünste. Sie sind alte Formen der Selbstverteidigung, die die Kräfte des Körpers und des Geistes nutzen.

1969 wurde das neue Ju-Jutsu dann in Deutschland eingeführt. Es geht nicht vom Angriff aus, sondern von einerVerteidigungssituation. Alle Verteidigungstechniken sind vielseitig anwendbar. Ziel ist es, die Bewegungsabläufe durch ständiges Training im Unterbewusstsein zu verankern, so dass die Verteidigung zu einem spontan ablaufenden Vorgang (Automatismus) wird.

Nicht nur die Selbstverteidigung wird geschult, gefördert werden auch die Kondition, Beweglichkeit, Geschicklichkeit und die Koordination.

News